Guten Morgen allerseits!
Wer hat uns verraten?

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich sel­ber habe vor ein paar Tagen URS aus­gerufen: Das Unter-Radar-Senden. Ziel ist das von Ziel­grup­pen­max­imierung unab­hängige Bloggen. In ein ähn­liches Horn bläst man bei der NYT mit Borecore:

Call it borecore: the never-to-be-viral out­put that comes from mix­ing pow­er­ful devices and a life­time of social-­media train­ing with reg­u­lar, old teenage boredom.

Auf my life’s cover hin­ter­fragt man ein winzig­wenig die Neugierigkeiten, aus denen man selbst und Face­book speist.

Con­stan­tin Seibt meint, Nachricht­en­par­o­dien wür­den Nachrichten erset­zen. Nett zu lesen, wobei es natür­lich feuil­leton­is­tis­cher Unfug ist. Nachrich­t­en­com­edy speist sich ja aus den Nachrichten.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist Langeweile das näch­ste große Ding? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 14. April 2015
Lesezeichen von heute
Guten Morgen

Morgenkaffee

Tra­di­tionell hier einen guten Mor­gen zu wün­schen, auch wenn man’s kurz vor Mit­tag hat, ist schon so eine Sache. Aber das hier in Moin! umzuwan­del, will mir auch nicht in den Kram passen. Fan­gen wir mit was auf die Ohren an: Bully lernt Fränkisch.

Denis Scheck äußert sich zum Abgang von Gün­ter Grass.

Tat­jana ist noch sehr beein­druckt vom Aut­o­fahren mit Navi.

Und während ich mir die Frage stelle: Werde ich wohl die Zahl der 1000sten Folge dieser Reihe am Tag der­sel­bi­gen vergessen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

R.i.p. Günter Grass (1927–2015)

Gün­ter Grass zur Frage “Was bleibt?”

Lesezeichen vom 12. April 2015
  • Auf Kante gepresst — Warum der Vinyl-Hype die Schallplatte kaputtmacht | Das Fil­ter “die Labels, die immer an die Schallplatte geglaubt und nie aufge­hört haben, sie als Medium zu nutzen – das bet­rifft nicht nur klas­sis­che Vinyl-Genres wie Techno und House, deren Pro­tag­o­nis­ten die Herstellungs-Infrastruktur über Jahrzehnte vor dem endgülti­gen Aus bewahrt haben – sehen sich plöt­zlich einer Ellenbogen-Mentalität einer Branche aus­ge­setzt, die auf Biegen und Brechen ver­sucht, sich Pro­duk­tion­ska­paz­itäten in einer kleinen, hoff­nungs­los ver­al­teten Indus­trie zu sich­ern, die nicht in der Lage ist, den steigen­den Bedarf zu bedienen.”
Lesezeichen vom 10. April 2015
Guten Morgen

Morgenkaffee

Wenn ich denn ger­ade online irgendwo rum­sause, dann ger­ade im Podcast-Bereich. Pod­cas­ten wirkt ger­ade auf mich wie Bloggen in der Anfangszeit: Nieschig und unver­fälscht. Keine Ahnung, was das heißen soll. Und daher empfehle ich ger­ade mal:

Die Serien­abfer­tiger, ein unaufgeregter Fernsehse­rien­pod­cast. Die neue Pod­cas­treihe vom Radiobas­tard und Thorsten Runte: Mit alles und scharf.Beim Stammtisch erk­lärt man das Bier­brauen.

Was zu lesen gibt es aber auch noch: Tobi Katze antwortet Ronja von Rönne auf deren Text, dass wir alle psy­chisch gestört seien..

Und während ich mir die Frage stelle: Wird Pod­cast mal ähn­lich wie Bloggen durch einen Anbi­eter bedrängt wer­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 6. April 2015
Kaffeeschlürfer 12: Der Klügere kippt nach
April 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930