Gute Nacht da draußen, wo immer ihr auch seid.
Lesezeichen vom 4. August 2015
Eduard Zimmermann — Auch ich war ein Gauner

Es ist schon ganz inter­es­sant zu lesen, wie Eduard Zim­mer­mann vor dem Zweiten Weltkrieg lebte und nach dem zweiten Weltkrieg ein wenig rum­gaunerte. Aber so schlimm war es dann doch nicht. Dass damals viel gehehlt wurde, machte bes­timmt viele zu Gaunern, die später davon abließen. So ganz spek­takulär will mir das nicht vorkommen.

Dass er danach allerd­ings in hals­brecherischer Art und Weise in Frachträu­men von Schif­fen als blinder Pas­sagier gen Schwe­den schip­perte, beißt sich für mich fast ein wenig mit seinen späteren War­nun­gen in Akten­ze­ichen XY … ungelöst vorm Tram­pen, was etwas bieder daherkam.

Die let­zten 35 Jahre seines Lebens kom­men vielle­icht gen Ende des Buches etwas kurz, aber man gewinnt einen guten Ein­blick in seine Auf­fas­sung der Krim­i­nalsendung, die ihn so berühmt machte. Alles in allem ein unter­halt­samer Blick in eine jüngst ver­gan­gene Zeit.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Alle reden vom Grexit, in Frankre­ich redet man aber auch über den Deuxit.

Was Staats­ge­heimnisse anbe­langt, bin ich ja Kan­tianer: „Alle auf das Recht anderer Men­schen bezo­gene Hand­lun­gen, deren Maxime sich nicht mit der Pub­liz­ität verträgt, sind unrecht.“ Man muss nicht alles bre­it­treten, was man so tut, aber daraus eine Straf­barkeit abzuleiten, damit tue ich mich schwer. Und welche fremde Macht soll mit der Infor­ma­tion über die Höhe der Gelder, die in der Bun­desre­pub­lik für die Überwachung sozialer Net­zw­erke aus­gegeben wer­den sollen, großar­tig was anfan­gen? Und glaubt wirk­lich jemand, “fremde Mächte” bräuchten Blogs, um an solche Infor­ma­tio­nen zu kommen?

Offen­bar erkennt nicht mal so ein Gen­er­al­bun­de­san­walt Staats­ge­heimnisse auf Anhieb, son­dern braucht einen exter­nen Gutachter. Aber so ein Jour­nal­ist soll das auf Anhieb erken­nen? Ich stell mal die Stop­puhr, wann sie Range aufs Altengleis stellen, jeden­falls hat er ger­ade den Schwarzen Peter dem Bun­desjus­tizmin­is­ter Maas zugesteckt: Der habe gestern die Nach­forschung, ob es sich bei den in Rede ste­hen­den Doku­menten um ein Staats­ge­heim­nis han­delt, gestoppt. Tja, und wenn keiner genau weiß, ob das da ein Staats­ge­heim­nis ist, kann man wohl auch keinen wegen Lan­desver­rats ankla­gen. Der Gutachter hat aber wohl, bevor er in Urlaub gefahren ist, gemeint, das wäre wohl eins.

Was eine Posse.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann macht Maas mobil? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 3. August 2015
Lesezeichen vom 2. August 2015
Lesezeichen von heute
Lesezeichen vom 1. August 2015
Lesezeichen von heute
Die Top10-Tweets des Julis

Georg Restle zum Angriff auf Netzpolitik.org

(D)er gle­iche Gen­er­al­bun­de­san­walt, der sich weigert Ermit­tlun­gen zur Aufk­lärung in der NSA-Affäre in Deutsch­land durchzuführen, […] geht jetzt gegen Jour­nal­is­ten vor, die diesen Skan­dal mit öffentlich gemacht haben. Das ist der eigentliche Skandal.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das ist schon krasser Scheiß, was der Gen­er­al­bun­de­san­walt sich da ger­ade leis­tet: Man ermit­telt gegen Netzpolitik.org wegen Lan­desver­rats. Lan­desver­rat ist, wie man unge­fähr ver­mutet, Ver­rat von Staats­ge­heimnis­sen in der Inten­tion des Schadens des eige­nen Lan­des zu Gun­sten einer anderen Macht.

Da muss man schon den Gen­er­al­bun­de­san­walt, der schon Prob­leme hat, NSA und NASA zu unter­schei­den, fra­gen, ob er seinem Amt gewach­sen ist. Also, er müsste schon über unglaublich konkrete Ver­dachtsmo­mente ver­fü­gen, damit dieses Ver­fahren wirk­lich sin­nvoll ist. Fotos, wie Beckedahl Putin Doku­mente übergibt oder sowas.

Ich will das nicht auss­chließen. So wenig, wie ich auss­chließe, dass derzeit mehr als 50 Frauen Bill Cosby Verge­wal­ti­gung vor­w­er­fen, nur um eine Minichance zu ergat­tern, an Kohle zu kommen.

Lustiger­weise kön­nte es wieder die SPD sein, die bei dieser Sache den schwarzen Peter hat, denn ober­ster Chef ist der Bun­desjus­tizmin­is­ter, der schon mal sowas von sich gibt:

Und während ich mir die Frage stelle: Was muss eigentlich passieren, dass die SPD aus einer Regierung aussteigt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 30. Juli 2015
  • Deutscher Journalisten-Verband Der Deutsche Journalisten-Verband hat die laufenden Ermit­tlun­gen gegen zwei Jour­nal­is­ten des Por­tals Netzpolitik.org als Jus­tiz­posse kritisiert.
  • Fefes Blog Erin­nert ihr euch an den Gen­er­al­bun­de­san­walt? Der Typ, der die NSA und die NASA nicht auseinan­der­hal­ten kann. Der Typ, auch im Fol­ge­jahr NSA nicht buch­sta­biert kriegte. Der Typ, der nicht fand, dass man GCHQ oder NSA was vor­w­er­fen kann. Weil, äh, wir haben die aus­ländis­chen Regierun­gen gefragt, die uns aus­ge­späht haben, und die woll­ten uns keine sie inkri­m­inieren­den Beweise vorlegen.<br><br>
    DER TYP ermit­telt jetzt wegen Lan­desver­rats gegen netzpolitik.org.
August 2015
M D M D F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Seite 1 von 48312345...102030...Letzte »