Guten Morgen allerseits!

Archiv für September 2011

Guten Morgen

Morgenkaffee

Joachim Huber dekon­stru­iert im Tagesspiegel die neue Sendung von Anne Will. Und das ist besser als die Sendung selbst. Heute Abend geht das Gefasel weiter mit Rein­hold Beck­mann und dem Vater von Guttenberg.

Chris­t­ian Stöcker fasst das Daten­de­saster von Wik­ileaks der let­zten Monate zusammen.

Rome hat da was für sein Töchterchen.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum regt man sich im Inter­net immer über bloß aufge­pushte Dinge auf? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Die Top10 Tweets des Augusts

https://twitter.com/#!/Der_Sten/status/106288986321993728

https://twitter.com/#!/_ungenau_/status/104110928404025344

Lesezeichen

  • FDP-Führungskrise: Der gar nicht nette Herr Rösler — Poli­tik | STERN.DE — Rösler hatte seine Sol­i­dar­ität­sadresse mit einem Hin­weis flankiert, der den Außen­min­is­ter bru­tal beschädigte. Der Parte­ichef sagte, er habe die neue Linie in der Libyen-Politik vorgegeben und West­er­welle habe diese nachvol­l­zo­gen. Nach allem, was bisher bekannt ist, war es tat­säch­lich so. Aber warum sprach Rösler das offen aus? Er wies West­er­welle damit öffentlich zurecht, er führte ihn vor, ließ ihn wie seinen Lakaien ausse­hen. Es war eine Demü­ti­gung. Diese Sit­u­a­tion, die Debatte um West­er­welle, bot ihm die Gele­gen­heit, unmissver­ständlich klarzustellen, wer der Herr im Hause ist. Das hat er getan. Um den Preis, dass der Außen­min­is­ter nun noch jäm­mer­licher aussieht als zuvor.
  • Kom­men­tar: SPD-Netzpolitik oder die Roadmap zur Vor­rats­daten­spe­icherung | c’t — Wenn schon Net­zpoli­tiker der SPD eine Vor­rats­daten­spe­icherung propagieren, die nicht weit hin­ter dem zurück­bleibt, was nach den Vor­gaben des Ver­fas­sungs­gerichts ger­ade noch geht, möchte ich mir gar nicht vorstellen, welcher “Kom­pro­miss” am Ende ste­hen wird, wenn das Thema erst ein­mal parteiüber­greifend disku­tiert wor­den ist. Die Net­zpoli­tiker der SPD haben jeden­falls seit dem Zensursula-Debakel nichts dazugelernt.
  • Rep­u­ta­tion: Dok­tor­ti­tel um jeden Preis? | FTD.de — Die Dis­ser­ta­tion von Cor­nelia Eva Scott ist das jüng­ste Unter­suchung­sob­jekt der Pla­giat­sjäger von Vroni­Plag. Scott ist ehre­namtliche Präsi­dentin des Bun­desver­ban­des Deutscher Volks– und Betrieb­swirte (BDVB) und lehrt zudem Man­age­ment und Inter­na­tional Finance an der Hochschule Anhalt. Allein der Ver­dacht, sie kön­nte Teile ihrer wis­senschaftlichen Arbeit nicht selbst erstellt haben, wird Scotts Ruf beschädi­gen. Vroni­Plag zufolge soll sie auf min­destens 28 Seiten ihrer Dok­torar­beit “The influ­ence of national cul­ture on stock option pro­grammes as moti­va­tors. The case of man­agers in Ger­many”, die sie an der Wirtschaft­suni­ver­sität Krakau geschrieben und 2008 veröf­fentlicht hat, nicht regelkon­form zitiert haben. Das entspräche einem Sei­t­enan­teil von gut 15 Prozent mit frem­den Frag­menten, so die Inter­net­plat­tform. Mehrere Seiten sollen mehr als 75 Prozent plagi­ierter Inhalte wiedergeben. Cor­nelia Eva Scott war zunächst für eine Stel­lungsnahme nicht zu erreichen.
  • heise online — Innen­min­is­terium kippt Kör­per­scan­ner — Das Bun­desin­nen­min­is­terium verzichtet auf den Ein­satz von Kör­per­scan­nern zur Sicher­heit­süber­prü­fung von Pas­sagieren an Flughäfen. Die Tech­nik sei “noch nicht aus­gereift”, teilte das Min­is­terium am Mittwoch in Berlin mit, die Scan­ner zwar “leis­tungs­fähig, aber noch nicht flächen­deck­end ein­set­zbar”. Die Geräte seien “trotz der hohen Detek­tion­sleis­tung noch nicht für den all­ge­meinen Prax­is­be­trieb geeignet”.
Guten Morgen

Morgenkaffee

Auch bei der FAZ kloppt man auf Anne Will ein. Das war hier zwar schon gestern das Thema, aber die Sendung war wohl ein Klas­siker: Der anwe­sende Edmund Stoiber meinte, dass “Wir” nicht mehr in einem Land alleine leben und über Veronika Fer­res schreibt Oliver Junger:

Ihre sicher stets zutr­e­f­fende Antwort, alles sei eigentlich viel kom­plexer, illus­tri­erte Frau Fer­res fol­gen­der­maßen: Gewalt könne zwar durch Aus­gren­zung entste­hen, aber nicht zwin­gend, wie die tibetis­chen Mönche zeigten, unter denen nur Güte und Warmherzigkeit herrsche.

Esma Annemon Dil schreibt über ihren Ver­such, mit einem Hund in der amerikanis­chen Gesellschaft anzukommen.

Beim Früh­stück bei Ste­fanie herrscht Span­nung vorm kom­menden Deutschland-Länderspiel gegen Ösiland:

Und während ich mir die Frage stelle: Wie schlecht waren eigentlich erst die Sendun­gen von Beck­mann, Mais­chberger und co.? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Anmerkungen zum Weltgeschehen 1–4 — Die Krim-Podcasts

[ Musik: Lit­tle Thom Inside joke, Mark Lyford — Chillout ]

Lesezeichen

  • Anti pow­er­point party — In zahlre­ichen Län­dern (Deutsch­land, Schweiz, Kroa­t­ien u.a.) wer­den Schüler und Stu­den­ten mit Noten-Punktabzug bestraft, wenn Sie ohne Pow­er­Point* präsen­tieren. Vorge­set­zte verpflichten Ihre Mitar­beiter Pow­er­Point* zu benutzen. Tat­sache ist, dass der Durch­schnitt der Pow­er­Point* Präsen­ta­tio­nen Langeweile erzeugt. Die Welt benutzt Pow­er­Point* ohne zu wis­sen, dass die Alter­na­tive “Flipchart” in 95% der Fälle eine dreifache Wirkung hat.
  • Fefes Blog — Siegfried Kauder (CDU, natür­lich) fordert die Ein­schränkung der Presse­frei­heit und härtere Strafen für Geheimnisver­rat. Der Mann ist übri­gens der Vor­sitzende des Recht­sauss­chusses im Bun­destag. Nein, kein Witz! Wirklich!
  • Beamten­sta­tus: Sollen Lehrer Beamte sein? | RP ONLINE — Für das Land Nordrhein-Westfalen sind ver­beamtete Lehrkräfte zunächst bil­liger – doch das dicke Ende kommt erst noch, wenn die Pen­sion­slaw­ine so richtig ins Rollen gerät.
  • Schweizer Banken führen Neg­a­tivzin­sen ein | tagesschau.de — Harte Zeiten für Sparer, die ihr Geld in der Schweiz angelegt haben: Im Kampf gegen den starken Franken senkte die Nation­al­bank die Zin­sen prak­tisch auf Null. Etliche Banken führten sogar Neg­a­tivzin­sen ein — mit der Folge, dass die Gel­dan­lage nicht nur nichts bringt, son­dern sogar kostet.
Aus dem ZDF-Labor: Scharfe Hunde

Da kann man mal nachts nicht schlafen, schal­tet die Glotze an — übri­gens, liebe IFA: Glotze heißt Glotze, weil man bloß glotzt, nicht zusät­zlich rumk­licken will– und ÜBERRASCHUNG, es kommt was Neues. Gutes. Aus Deutsch­land. Im ZDF. Gut, ZDF­neo, ich will nicht allzu große Hoff­nun­gen wecken.
Eine Krim­i­Com­edy mit guter Textvor­lage, guten Schaus­piel­ern (Melika Foroutan, Patrick Bach, Matthias Matschke, Thomas Heinze ganz wun­der­bar als aus­ge­booteter Schaus­pieler), guter Ver­fil­mung. Das ZDF pro­duziert wohl Testläufer. Wozu das führen soll, weiß wohl noch über­haupt nie­mand. Denn diese Serie in spe bein­hal­tet soviele Anspielun­gen unter­halb der Gürtellinie, dass sie es nie ins ZDF-Hauptprogramm schaf­fen wird. Aber angesichts der debilen Grütze, die die Haupt­sender derzeit auss­chei­den, ist dies ein klares Gesehenhabenmuss:

Lesezeichen

  • dage­gen sein dage­gen sehr « kleine Meise – großes Herz — Nazi­aufmärsche in Biele­feld bedeuteten für mich immer, dass ich mich vor den Bahn­hof stellte, zusam­men mit mehreren hun­derten Men­schen, die eben­falls der Mei­n­ung sind, dass Nazis nicht in die Stadt soll­ten. Irgend­wann kam dann die Mel­dung, dass sie es auch wirk­lich nicht schaf­fen, weil man ja den Weg block­iert, und die Nazis fuhren wieder nach Hause und man selbst ging wieder nach Hause. Unspek­takulär. In Dort­mund spricht man seit Tagen, wenn nicht seit Wochen, vom 3. Sep­tem­ber 2011. Es wurde zu Sitzblock­aden aufgerufen und ich dachte sofort „Na klar, da mach­ste mit.“ Aber erst dann däm­merte mir, dass das hier nicht so ein­fach sein würde. Denn plöt­zlich war es eine Straftat, sich den Nazis in den Weg zu stellen. Bis zu drei Jahren Haft droht wohl im schlimm­sten Fall. Ein paar Frageze­ichen plop­pen vor meiner Stirn auf, denn in meiner Welt ist es eine Straftat, ein Nazi zu sein. Gut, ich bin ein guter Bürger. Eine Straftat werde ich wohl mal riskieren müssen.
  • Nobel­preisträger Robert Mundell: „Der Euro hält viel aus“ — FAZ.NET — Nobel­preisträger Robert Mundell fordert im Inter­view mit der Frank­furter All­ge­meinen Son­ntagszeitung eine Weltwährung: „Langfristig soll­ten Euro, Dol­lar und chi­ne­sis­cher Yuan aneinan­der gekop­pelt werden.“
  • Das beste Android-Tablet ver­schwindet – wegen Apple?
  • Livet­icker: Neonazi-Aufmarsch: 250 Per­so­nen festgenom­men -  Ruhr Nachrichten — Mehrere tausend Demon­stran­ten haben am Sam­stag friedlich gegen den Auf­marsch von 700 Neon­azis in der Nord­stadt protestiert. Bei gewalt­samen Auseinan­der­set­zun­gen zwis­chen Link­sex­tremen und Polizis­ten wur­den jedoch Demon­stran­ten und Beamte ver­letzt. Es gab etwa 250 Festnahmen.
  • The Great Twit­ter Unfol­low Exper­i­ment of 2011 — This week, I unfol­lowed every­one on Twit­ter. That was over 131,000 peo­ple. I didn’t do it man­u­ally, but rather, with some help (ask @jesse, if you need cus­tom help like that). My rea­son was that I’d started receiv­ing over 200 direct mes­sage spams a day. (These mes­sages said things like “lol, look at this funny photo,” with a link that would enslave my account to send sim­i­lar mes­sages.) I learned a few things in the process.
  • Vertei­di­gungsmin­is­ter: Bun­deswehr soll kein bewaffnetes THW sein | FTD.de — Thomas de Maiziere will, dass die Bun­deswehr sich mehr auf ihre mil­itärischen Auf­gaben konzen­tri­ert und weniger Entwick­lung­shil­feauf­gaben übern­immt. Der Vertei­di­gungsmin­is­ter plant zudem, große Teile seines Min­is­teri­ums von Bonn nach Berlin zu verlagern.
Schneckenradio auf itunes

Ich nutze Apples Pro­dukte ja nun mal gar nicht, aber für alle, die es tun, sei darauf hingewiesen, dass das Sch­neck­en­ra­dio auch über itunes abon­nier­bar ist.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Geert Wilders will in den Berliner Wahlkampf ein­greifen. Wenn er seine Wirkung da mal nicht überschätzt.

Jens-Olaf hat da ein paar Fotos von der Leichtathletik-WM geschossen.

Heute wählt Mecklenburg-Vorpommern. Und die FDP rutscht in Umfra­gen wieder unter die 5%.

Wolf­gang Stumpf ist im WDR Pater­nos­ter unterwegs:

Und während ich mir die Frage stelle: Hat ein Hol­län­der je in Berlin einen Trend ges­tartet? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

September 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Vor 5 Jahren