Guten Morgen allerseits!
Guten Morgen

Morgenkaffee

Alex Kahl hat sein Jahre­spro­jekt begonnen, das darin besteht den Brock­haus inner­halb eines Jahres durchzule­sen. Erin­nert mich etwas an dieses 60-Grad-Blog-Roman-Ding, das auch irgend­wie täglich geschrieben wer­dem sollte, let­zten Endes aber kläglich ver­sandete. Ich kann mir auch irgend­wie was Inspiri­eren­deres vorstellen, als 3 Stun­den täglich den Brock­haus unsys­tem­a­tisch durchzuackern.

Denis ver­ab­schiedet Lou Reed, Bate­man sich von den Iron Blog­gern Ostwestfalens.

So geht Ehrlichkeit auf Amerikanisch: Die NSA bespitzelt Merkel nicht. Wird das auch niemals nicht in Zukunft tun. (Nur *hust* bis gestern.):

Dem Bericht des „Wall Street Jour­nal“ zufolge ord­nete das Weiße Haus daraufhin an, dass die Überwachung Merkels und mehrerer anderer betrof­fener Poli­tiker eingestellt wer­den solle. In eini­gen Fällen sei dies zwar bere­its ange­ord­net, aber noch nicht umge­setzt wor­den. […] Der NSA-Vertreter sagte dem „Wall Street Jour­nal“, es gebe der­art viele Abhörak­tio­nen, dass es unmöglich sei, Obama über jede einzelne zu informieren.

Und während ich mir die Frage stelle: Wird man in den Abhören­den Staaten von Amerika wohl noch ein­räu­men, dass man die Kon­trolle über die NSA ver­loren hat? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 27. Oktober 2013
Lesezeichen vom 26. Oktober 2013
Guten Morgen

Morgenkaffee

Katha­rina Batz darüber, wieso man seinen Führerschein besser nicht mit sich führt — dann kann er auch nicht einge­sackt wer­den. Allerd­ings wird man bei einer Kon­trolle dann wahrschein­lich zu Fuß weiter müssen.

Christoph Süß macht ger­ade bezüglich der Kan­z­lerin­nen­handyaf­färe genau das Richtige, und zwar die Aus­sagen der CDU-Politiker aus dem ver­gan­genen Som­mer aneinenanderschrauben:

Und während ich mir die Frage stelle: Ist jetzt noch nicht mal so ein Totalver­sagen für die Kan­z­lerin Image schädi­gend? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 24. Oktober 2013
Guten Morgen

Morgenkaffee

Daten von Mil­lio­nen von Deutschen wer­den durch die Amis abge­saugt, aber das ist ja nur ein Prob­lem von Anwen­dern und amerikanis­chen Fir­men, meint CDU-Mißfelder, das ganze Thema been­det, meint Pofalla. Aber kaum geht’s um ihr eigenes Handy, kennt Angela Merkel auf ein­mal Datenschutz.

Thomas Knüwer hält fest, wie diverse Medien, darunter auch heute.de, die Süd­de­tusche Zeitung und der Tagesspiegel, auf den erfun­de­nen Trend Phub­bing rein­fie­len.

Flusskiesels Blogroll ist da, unbe­d­ingt mal drüberschauen.

Peter Glaser stellt ein Zitat Chuck Palah­niuks heraus:

Big Brother isn’t watch­ing. He’s singing and danc­ing… He’s mak­ing sure you’re always distracted.”

– Chuck Palahniuk

Und während ich mir die Frage stelle: Ist Merkel eigentlich unter Erich nicht abge­hört wor­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 23. Oktober 2013
Lesezeichen von heute
Peter Buwalda — Bonita Avenue

buchleserMehr als 300.000 Mal wurde dieser Schmöker alleine in den Nieder­lan­den verkauft. Es han­delt vom Enscheder Hochschullehrer Sierius, dessen Kinder seiner Patchwork-Familie im Erwach­se­nenal­ter Prob­leme machen, was als heil­lose, gewaltvolle und sex­uelle Katas­tro­phe sein Leben zerstört.

Der Ver­gle­ich mit Jonathan Franzen hinkt, denn hier­bei han­delt es sich weniger um eine gesellschaftliche Analyse über eine Fam­i­lie als um die Odysee eines famil­iären Nieder­gangs. Im Nieder­ländis­chen reißt der Roman durch seine Wort­ge­walt mit, welche in der deutschen Über­set­zung lei­der oft­mals hol­prig daher kommt. Man braucht sicher­lich einen län­geren Atem, um mit dem Werk zurecht zu kom­men, aber es lohnt sich.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Flusskiesel macht eine Blogschau. Sehr schön, sehr schön, sehr schön. Blogschau, schönes Wort.

Bleiben wir gle­ich mal bei seiner Blogschau: Kosten­stelle ist auch so ein schönes Wort. Ger­ade, wenn man wie Volker Strübing ver­sucht, bei der Bahn etwas Milch für seinen Kaf­fee zu bekom­men.

Apro­pos Kaf­fee: Ben stellt fest, dass Kaf­feevol­lau­to­maten — auch so ein Wort, fast wie Verkos­tung — zusät­zlich zur eigentlichen Auf­gabe zum Nörgeln animieren.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist eigentlich Carl Got­tlieb Her­ings “C-A-F-F-E-E/ trink nicht so viel Kaffee/nicht für Kinder ist der Türkentrank/schwächt die Ner­ven, macht dich schwach und krank/sei doch kein Muselman/der es nicht lassen kann.” schon poli­tisch kor­rekt eli­m­iniert wor­den? hole ich mir erst­mal noch etwas von diesem kof­fein­halti­gen Heißgetränk.

Lesezeichen vom 21. Oktober 2013
Lesezeichen von heute
Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Vor 5 Jahren