Gute Nacht da draußen, wo immer ihr auch seid.
Guten Morgen

Morgenkaffee

Was die Titanic dem Sprecher der Fam­i­lie Quandt noch sagen wollte.

Yousef Ham­moudah rech­net mit seinem Islam ab. Lesenswert!

Lit­tle Jamies Blog wird 12. Glück­wun­sch!

Warum nicht mal direkt? Bewer­ber wird in den Nieder­lan­den abgewiesen, weil er Neger ist.

Die NSA überwacht Pornogewohn­heiten von Män­nern, um sie diskred­i­tieren zu können.

Und während ich mir die Frage stelle: Wird es auch mal einen Ich-habe-Pornos-durchsurft-Magazintitel geben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 27. November 2013
Lesezeichen von heute
Guten Morgen

Morgenkaffee

Auch mal gute Nachrichten ver­melden: Hamed Abdel-Samad ist wieder aufge­taucht und befindet ich unter dem Schutz des deutschen Botschafters in Kairo.

Sacha Brohm berichtet über das Insti­tut für Buchgestal­tung.

Laut FOCUS wurde Angela Merkels Handy von 5 Geheim­di­en­sten abge­hört. Hat unser Geheim­di­enst über­haupt nicht mitbekommen.

Und während ich mir die Frage stelle: Ob die Abhörer wohl Spät­fol­gen von dem nichtssagen­den Gelaber bekom­men? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der deutsche Pub­lizist Hamed Abdel-Samad soll in Kairo ent­führt wor­den sein.

Die NRW-CDU mobbt ihren Vor­sitzen­den, schreibt Ulrich Horn.

Bei Ste­fan Nigge­meier ist zu lesen, dass das Ver­fahren von VG Wort und GEMA, Pauschal­be­träge in die Tasche von Ver­legern zu leiten, möglicher­weise unzuläs­sigist.

Lesen und Lachen oder Weinen mit Ste­fan Aust:

das par­la­men­tarische Kon­troll­gremium der Geheim­di­en­ste — in den Zeiten der NSA-Affäre nicht vol­lkom­men über­flüs­sig — besteht zur Zeit lediglich aus zwei abgewählten FDP-Abgeordneten, also Pri­vat­per­so­nen ohne jegliche Legitimation.

Es sei kurz ver­merkt: Wir haben gestern mal wieder gepod­castet: Von Russen und Sofaschmök­ern.

Twit­ter hat so eine Art Feed­back­seite für Benutzer online gestellt.

Ganz am Rande sei erwähnt, dass mein Server­paket ein Mini­up­date bekom­men hat, weswe­gen Spe­icherüber­las­tungsmeldun­gen weniger wer­den soll­ten. Außer­dem habe ich nun an die 9GB Online-Speicher zusät­zlich und keine Ahnung, wie der voll wer­den soll.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist dieses hin­ter­hältige Int­rigieren eigentlich auch christlich ver­wurzelt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 24. November 2013
R.i.p. Walter Frosch (1950–2013)

Lesezeichen vom 23. November 2013
Lesezeichen vom 22. November 2013
Gysi: Bin Duckmäusertum der Bundesregierung leid

Vielle­icht ist das Ver­wun­der­lich­ste an fol­gen­der Rede, dass die Bun­desregierung so viel Bre­it­seite hat, dass Gysi so lange mit einer — wie immer man zu Gysi steht — rhetorisch her­vor­ra­gen­den Rede draufhauen kann, in die er eine Lek­tion über den Begriff der Fre­und­schaft einbaut:

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich finde Con­stan­tin Seibt ja dur­chaus lesenswert, komme aber dann doch nicht dahin­ter, wonach er eigentlich so strebt. So lese ich heute mor­gen auch dieses Inter­view, das die Runde macht: “Stil hat, wer keinen Unfug schreibt.” er meint guten Stil, oder? Klingt nett, ist aber falsch. Man kann auch grot­ten­schlecht über wichtige, neue The­men und Ansichten schreiben. Ich stimme ihm aber zu, dass jour­nal­is­tisch heutzu­tage viel zu viel Müll pro­duziert wird, und weniger mehr wäre.

Lese ich auch erst jetzt, ist aber auch sehr lesenswert: Ger­hard Baums Abrech­nung mit den Bun­desregierun­gen seit 2001: “Warum hat nie­mand Alarm geschlagen?”

Na, immer­hin etwas: Bis Jahre­sende soll der NPD-Verbotsantrag gestellt werden.

Und während ich mir die Frage stelle: Erleben wir wohl noch ein­mal die Renais­sance des Qual­ität­sjour­nal­is­mus’ in einem einzi­gen Blatt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

November 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Vor 5 Jahren