Gute Nacht da draußen, wo immer ihr auch seid.
Guten Morgen

Morgenkaffee

Doug Ford möchte Bürg­er­meis­ter Toron­tos wer­den. Zu seinen Zitaten gibt es jetzt eine eigene Inter­net­seite.

Merk­würdi­ges Zeige­bild aus meiner Heimat­stadt: Einge­borene zeigen Sparschwein auf Teller mit Besteck.

Juliane Wiede­meier schreibt einen sehr schö­nen Text über die eigentlichen Prob­leme des Lokaljour­nal­is­mus’.

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre das Inter­net unbeein­druckt von einem Lokalzeitungsster­ben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Knöllchen

So, Google habe ich auch vor­erst mal aus dem Quell­code dieser Seite raus­ge­wor­den. Fefe hat gestern kri­tisiert, dass Seiten externe Libraries ein­binden, und ich fand’s verständlich.

Allerd­ings dachte ich, Google wäre für das Ausse­hen der Seite, wie ich’s gern habe, von Nöten. Ist es nicht. Es war auch leichter, alles hier so umzuschub­sen, damit’s passend ist, als ich gedacht habe. Manch­mal muss man eben nur wollen.

Piwik erscheint auf dieser Seite noch als Tracker, aber das habe ich selbst gehostet und schaue sel­tenst rein. Es lebt sich auch gut, ohne jeder Sta­tis­tik hinterherzurennen.

Dem Tod von der Schüppe springen

… und dann mal locker zum Helfen rüberlaufen:

Christian Steiffen in Winterkartoffelknödel

Da kündigt sich aber mal der näch­ste Kinobe­such an:

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ich habe gestern nur kurz reingeschaut, werde aber die aktuelle Anstalt-Folge wohl bei Zeiten nachgucken.

Peter Breuer schreibt über seinen gestor­be­nen Hund.

Beetle­bum hat Felix Schwen­zels Bul­gur­salat nachgekocht.

Yale-Studentenden haben einen Pilz ent­deckt, der Plas­tik frisst.

Und während ich mir die Frage stelle: Ob die ZDF-Oberen eigentlich wis­sen, was sie an der Anstalt haben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 23. September 2014
Lesezeichen von heute
Guten Morgen

Morgenkaffee

Gestern ist mir mal wieder aufge­fallen, wie wenig nach­haltig inter­es­sante Sachen mir in meiner Facebook-Timeline ange­spült wer­den — im krassen Gegen­satz dazu, wie viel Zeit man dort ver­bringt, ganz ohne irgendwelchen Spie­len nach zu gehen. Insofern hält Face­book einen durch durch ver­meintliche soziale Nähe, während er z.B. schon mit meinem Fee­dreader nicht mithal­ten kann.

Emma Wat­son hat bei der UN eine Rede gegen Geschlech­ter­diskri­m­inierung gehal­ten. Wolf­gang Lünen­bürger haben die Reak­tio­nen auf die Rede zornig gemacht.

Corinna Har­fouch sieht keine Qual­ität im deutschen Fernse­hen, und das nicht erst seit gestern — schon seit unserm Lehrer Dok­tor Sprecht.

Der Tagesspiegel veröf­fentlicht Mark Twains Rache an einem Berliner Mak­ler das erste Mal in deutscher Sprache.

Vielle­icht ist ein Net­flix für Jour­nal­is­mus die Zukunft der Branche.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat der Jour­nal­is­muss ger­ade RSS ent­deckt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 22. September 2014
Lesezeichen von heute
Lesezeichen vom 21. September 2014
Lesezeichen von heute
Piratendemontage in 5, 4, 3 …

Zwar schätze er [Ste­fan Körner, Red.] Domscheit-Bergs Ein­satz für die Piraten. “Gle­ichzeitig bin ich aber sehr ent­täuscht, dass sie beim Ver­lassen der Partei allem Anschein nach das Bedürf­nis hat, ein möglichst großes Trüm­mer­feld zu hin­ter­lassen”, sagt Körner heute.de.

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Vor 5 Jahren