revival: Der Caschy ist wieder solo bloggend unterwegs. Klingt verheißungsvoll, nachdem ich seinen Techblog au... http://t.co/2403zstiys
Lesezeichen vom 15. Januar 2015
Swedish magic

Demobefindlichkeit

In Düs­sel­dorf sollen wöchentlich Dügida-Demonstrationen stat­tfinden, also Düsseldorfer-gegen-die-Islamisierung-des-Abendlandes. Mein Aufre­gungszen­trum springt darauf nicht an, auch wenn ich vor Ort wohne. Vielle­icht ein­er­seits, weil unter den Demon­straten vor allem Nicht­düs­sel­dor­fer mitren­nen, vielle­icht auch, weil es die Welt nicht inter­essiert, wofür eine Hand­voll Düs­sel­dor­fer nun sich ausspricht oder nicht. Aber wesentlich wohl auch, weil Demos in Düs­sel­dorf selbst meis­tens unter dem Lokalradar herspatzieren.

Das haben die Ini­tia­toren nun auch mal geschnallt und wollen nicht mehr am Land­tag demon­stri­eren, wo sich abends nicht mal Fuchs und Igel Gute Nacht sagen. Aber ein anderer Platz wird da auch nichts ändern. Dügida zählt zu den Demos, die sich nach einem Mal des Auftretens über­lebt haben. Dass sie es in die heute-show geschafft haben, wenn auch nur als Bespot­tung­sob­jekt, war mehr als man erwarten kon­nte. Überm Radar wäre man ab 5000 Mit­marschier­ern, dazu müsste man zehn­mal mehr Leute bewe­gen als bis­lang. Das traue ich diesen Torf­nasen ein­fach nicht zu.

Und so wer­den sie auch weit­er­hin Lügen­presse brüllen, aber nicht erken­nen, dass es eben diese Presse gewe­sen ist, die diese Demo, die ohne Presse und Gegen­demon­straten nicht der Rede wert gewe­sen wäre, Dügida mit bekannt gemacht hat — und genauso fallen lassen kann.

Lesezeichen vom 14. Januar 2015
Lesezeichen von heute
The two worst things

We’ve had it about lists and we’ve had it about things going on on the toi­let. What about list about things going on on a toilet?

Lesezeichen vom 13. Januar 2015
Wo geht’s nach Frankfurt?

Lesezeichen vom 11. Januar 2015
  • Peter Breuer — Die Demon­stra­tion am heuti­gen Nach­mit­tag in Paris… “Es gab ein­mal in den 1980er Jahren den Begriff der „pas­siven Vertei­di­gung“ – einer Gesellschaft, die mit Waf­fenge­walt prak­tisch unein­nehm­bar ist, weil sie sich auf ihre Weltof­fen­heit und Demokratie ver­ständigt hat. Das war eine Utopie der Friedens­be­we­gung gegen die Hochrüs­tung im Rah­men des NATO-Doppelbeschlusses. Dahin müssen wir zurück.”
  • Char­lie Hebdo car­toon­ist: ‘We vomit’ on feigned sup­port “A few years ago, thou­sands of peo­ple took to the streets in Pak­istan to demon­strate against Char­lie Hebdo. They didn’t know what it was. Now it’s the oppo­site, but if peo­ple are protest­ing to defend free­dom of speech, nat­u­rally that’s a good thing.”
Lesezeichen vom 10. Januar 2015
Oliver Kalkofe zum Attentat in Paris

März 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Feb    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031