Guten Morgen allerseits!

Artikel-Schlagworte: „Julia Schramm“

Warum man die Piraten nicht zu wählen braucht

… erk­lärt Julia Schramm, Vor­standsmit­glied der Piraten­partei, jetzt mal in aller Kürze:

Wir sind nicht ange­treten, um zu sagen: “Wir haben die Antworten.” Wir sind ange­treten und sagen: “Wir haben die Fra­gen und ihr habt die Antworten.”

Aja. Wenn grund­sät­zlich im Gegen­satz zu den Piraten die anderen die Antworten haben, ja, dann wähle ich besser die anderen. Nein, man muss sich nicht wun­dern, dass intel­li­gente Köpfe über diese Partei ihre sel­bi­gen schüt­teln, wenn der­ar­tige Anti-Intellektuelle in den Vor­stand gewählt wer­den. Nur weil andere Parteien zugegeben­er­maßen mitunter über­holte Struk­turen und antiquierte Ansichten vertreten, ist das doch noch kein Freib­rief, sinnbe­fre­ite Flosken zum Poli­tik­stan­dard zu erheben, die lediglich nicht antiquiert sind.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Hamish McKen­zie schreibt, dass das Handyzeital­ter der legit­ime Nach­fol­ger des Web 2.0 ist.

Die Piraten haben erwartungs­gemäß Julia Schramm nicht zur Vor­sitzen­den gewählt und eine Erk­lärung gegen das Leug­nen des Holo­causts abgegeben.

Der SPIEGEL berichtet, dass man bei ALDI Kundin­nen in Auss­chnitt und unter den Rock gefilmt habe.

Und während ich mir die Frage stelle: Wo sind denn bei ALDI Kam­eras, dass die unter den Rock fil­men kön­nen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Guten Morgen

Morgenkaffee

Ganz was Neues: Ein falscher Dok­tor in der CDU. Und die Kreativ­ität des Betrof­fe­nen reicht immer­hin dazu, das essen­tielle Prob­lem darin zu sehen, dass er sich selbst ent­täuscht habe, nicht, dass ihm der Dok­tor­grad eh ent­zo­gen werde. Die Dok­torar­beit ging übri­gens, völ­lig über­raschend, über die CDU. Noch nicht ein­mal bei so einem Thema kommt man heutzu­tage ohne Plagi­ieren aus.

Auch Klaus Stuttmann meint, dass der Shit­storm anderer Parteien der Piraten­partei nicht schadet.

Ob Julia Schramm, die beim dieswoch­enendi­gen Piraten­parteitag in die Parteiführung gewählt wer­den möchte, ihre Kri­tisierung ger­ade Rück­en­wind ver­schafft, darf aber bezweifelt werden.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann Shit­stor­men ‘out’ wer­den und, wenn nicht, wenig­stens kap­i­tal­isiert? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

Nachtgeschichten vom 27. April 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Vor 5 Jahren