Linktipp: sofaschmöker.de.

Artikel-Schlagworte: „Stuttgart 21“

Lesezeichen

Guten Morgen

morgenkaffee

Mehrere Per­so­nen haben Klage gegen den Polizeiein­satz am 30. Sep­tem­ber in Stuttgart ein­gere­icht — und fühlen sich nun durch die Polizei bedroht. Der­weil dro­hen die Schlich­tungs­ge­spräche zu scheit­ern, da neue Beton­teile geliefert wer­den. CDU und FDP haben sich zudem gegen einen Volk­sentscheid entsch­ieden. Die wis­sen wohl, dass sie keine Mehrheit für ihre Poli­tik mehr bekommen.

Lesenswert: Das gestrige Alt­pa­pier von Ste­fan Niggemeier.

Män­ner sind häu­figer depres­siv als Frauen.

Rome kon­sta­tiert mal kurz, dass die Leute in seinem Umfeld ein Leben führen: In den Hof gekackt.

Und während ich mir die Frage stelle: Und nu? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Monitor: Stuttgart 21 — Warum die Polizei wirklich so hart zuschlug

Guten Morgen

morgenkaffee

In der SPD hat sich eine Gruppe, die sich SPD Laizisten nennt, gefun­den, die eine stärkere Tren­nung von Reli­gion und Staat in Deutsch­land fordert. Dazu haben sie einen Kat­a­log von Forderun­gen, u.a. die Beendi­gung des Geld­sam­melns des Staates für Reli­gion­s­ge­mein­schaften, aufgeschrieben. Katholis­che Kirche und SPD-Vorsitzender Gabriel reagieren ablehnend darauf.

Die kon­ser­v­a­tive FAZ hat mit Thomas Löf­fel­holz einen Stuttgart 21-Befürworter gefun­den und lässt diesen argu­men­tieren,

dass in einer hochkom­plexen Gesellschaft “Anlieger” nicht das let­zte Wort über Pro­jekte haben dür­fen, die das ganze Land betr­e­f­fen. Das zeigt sich ger­ade bei “Stuttgart 21″ eindrucksvoll.

Wo sich da was zeigt, schreibt er nicht. Es geht ja auch nicht darum, dass “Anlieger” das let­zte Wort haben sollen, nur darum, dass alle Fak­ten seit­ens der Poli­tik offen­gelegt werden.

Bei liq­uid cen­ter macht man sich Gedanken, ob man in Stuttgart was ver­passt, wenn man nicht demonstriert.

Und während ich mir die Frage stelle: Seit wann ist man in der SPD so kri­tisch gegen aufk­lärerische Forderun­gen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Guten Morgen

morgenkaffee

Meine Güte, es melden sich aber auch immer die Richti­gen: Rainer Wendt von der Deutschen Polizeigew­erkschaft hat sich gemeldet und gemeint, dass die Sendung Tatort Inter­net abso­lut richtig sei. Das ist der­selbe Rainer Wendt, der gemeint hat, was dieser Polizist erzählt, sei absoluter Unsinn.

Den Stuttgart-21-Gegnern wird gerne vorge­wor­fen, sie hät­ten sich früher in den poli­tis­chen Prozess ein­brin­gen sollen, nicht erst jetzt. Das aber ist hin­terlistig unter­bun­den wor­den, sagt Andreas Ziel­cke bei der Süddeutschen.

Nessys Kol­le­gin hat raus, wie Män­ner funk­tion­ieren.

Ste­fan Nigge­meier hängt die nicht neue Kri­tik an Gun­nar Schu­pelius an dessen Ver­wen­dung des Begriffs Migrant auf, das von keinem Fach­wis­sen getrübt ist.

Und während ich mir die Frage stelle: Ste­hen Polizeigew­erkschaften eigentlich in dem­sel­ben Ruf wie alle Gew­erkschaften? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Lesezeichen

Lesezeichen

Lesezeichen

Lesezeichen

Lesezeichen

Dezember 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Nov    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Vor 5 Jahren